Menu
Menü
X

Spendenaufruf

Unterstützer für Konzertreise des Efatha-Choir aus Tansania gesucht

Ein Organisationsteam mit Simone Spielmann und Konrad Dudszus an der Spitze will es dem Efatha-Choir der Moravian Church aus Dar Es Salaam in Tansania ermöglichen, wieder nach Deutschland zu reisen. Der Partnerchor des (ehemaligen) Rimbacher Gospelchores soll auf einer Konzertreise erneut Botschafter von Gottes liebevoller Nähe sein.

Der Efatha-Choir der Moravian Church aus Dar Es Salaam in Tansania - seit 2017 Partnerchor des (ehemaligen) Rimbacher Gospelchores - hat schon lange den Wunsch, wieder einmal nach Deutschland kommen zu können und mit seiner Musik und seiner Ausstrahlung Botschafter von Gottes liebevoller Nähe zu sein. Das gelingt den Chormitgliedern immer wieder mit viel afrikanischer Bewegungsfreude, Stimmgewalt und Fröhlichkeit, heißt es in einer Pressemitteilung von Simone Spielmann und Konrad Dudszus im Namen des Organisationsteam. Allerdings liegen zwischen Tansania und Deutschland knapp 7000 Flugkilometer, die es zu überbrücken gilt.

Der afrikanische Chor würde gerne ab Anfang September in Deutschland eintreffen und in der Phase vor seinen Auftritten beim Gospelkirchentag in Essen vor allem in den Kirchengemeinden des Evangelischen Dekanats Bergstraße Konzerte geben und Gottesdienste mitgestalten. Damit aus diesem Wunsch Realität werden kann, hat sich ein Organisationsteam gebildet, das versuchen will, möglichst vielen Musikern, Sängerinnen und Sängern aus Tansania diese tolle Erfahrung zu ermöglichen. Dazu sucht das Organisationsteam viele engagierte Unterstützerinnen und Unterstützer. Engagieren kann man sich

·         durch Spendenzusagen bis zum 4. April per E-Mail an: efatha-spende@web.de (Spendenquittungen können ausgestellt werden),

·         durch das Bekanntmachen der Aktion in der Öffentlichkeit und im eigenen Bekanntenkreis,

·         durch das Starten von kreativen Benefiz-Aktionen,

·         durch die Übernahme von Patenschaften für einzelne Sängerinnen und Sänger,

·         oder durch die Bereitschaft, ein oder mehrere Mitglieder des Efatha-Chores für zirka eineinhalb Wochen zu beherbergen und mit einem Frühstück zu versorgen.

Das Ziel auf deutscher Seite ist es, mindestens fünf Mitglieder des Chores nach Deutschland zu holen, schreiben Simone Spielmann und Konrad Dudszus im Namen des Organisationsteams. Auch der tansanische Chor wird im Gegenzug versuchen, eine ebenso große Anzahl Mitfahrer aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Wörtlich heißt es:

„Ob daraus noch mehr werden können, das liegt auch in Ihrer Hand! Deshalb helfen Sie mit! Sie können sich an die einzelnen Mitglieder des Organisationsteams wenden um weitere Informationen zu bekommen (E-Mail: simonespielmann@aol.com, E-Mail: dudszus@arcor.de).“


top